Weihnachtslieder & Adventslieder

Kling, Glöckchen, klingelingeling

Weihnachtslied Herkunft

Lied von Karl Enslin (ca. 1850)
Melodie von Benedikt Widman (1884) / Volkslied

 

Text / Liedtext

 

1. Kling, Glöckchen, klingelingeling,

kling, Glöckchen, kling!

Laßt mich ein, ihr Kinder,

ist so kalt der Winter,

öffnet mir die Türen,

laßt mich nicht erfrieren.

Kling, Glöckchen, klingelingeling,

kling, Glöckchen, kling!

2. Kling, Glöckchen, klingelingeling,

Kling, Glöckchen, kling!

Mädchen, hört, und Bübchen,

macht mir auf das Stübchen,

bring euch viele Gaben,

sollt euch dran erlaben.

Kling, Glöckchen, klingelingeling,

kling, Glöckchen, kling!

3. Kling, Glöckchen, klingelingeling,

kling, Glöckchen, kling!

Hell erglühn die Kerzen,

öffnet mir die Herzen!

Will drin wohnen fröhlich,

frommes Kind, wie selig.

Kling, Glöckchen, klingelingeling,

kling, Glöckchen, kling!





Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen ?

Mach mit! Hilf uns mit Deiner Stimme 😉 Vielen Dank!

5/51 abgegebene Stimmen

Bjørn

Autor, Unternehmer, IT-Spezialist, Hobby-Selbstversorger, Organisator, der Denker, Fotograf, Webdesigner Lieblingsthemen: Garten, Vorräte, selber machen, Kompost
Back to top button
Close
Close