Blog

Das erste Sauerkraut im Glas selbst gemacht

Heute habe ich mich mal (das erste mal) an Sauerkraut heran gewagt. Da ich mir ganz schwer vorstellen konnte, wie viel Weißkohl man benötigt, habe ich einfach mal mit zwei Kohlköpfen angefangen (ca. 3-4 kg). Beim hobeln merkte ich recht schnell, dass die Menge jedenfalls noch nicht reicht für meinen Gärtopf, so schwenkte ich dann kurzfristig um auf Sauerkraut im Glas / Gläser. Im Großen und Ganzen noch etwas zaghaft, aber wenn man erst einmal dabei ist, läufst ganz gut. Was bei mir mit Sicherheit von Vorteil war, dass ich bereits einen Holzhobel für Kohl bereit stehen hatte. Mit diesen Hobel geht es recht gut von der Hand, vorausgesetzt die Klingen sind natürlich scharf. Wie auf den Bilder ganz gut zu erkennen ist, erhält man so recht dünne und gleichmäßige Kohlstreifen, in die sich das Salz gut einarbeiten lässt. Sicherlich geht es für geübte Hände auch gut mit einem Küchenmesser, ich für meinen Teil war recht froh über den Hobel (Merke gute Anschaffung), auch weil es recht zügig ging. Der Ausschuss vom „Reste-Kohl“ war recht gering, neben dem Strunk (siehe Bild 1).
Für die anschließende Gärung habe ich das eingemachte Sauerkraut sicherheitshalber in der Küche gelassen, damit ich es besser beobachten kann. Aber nach ein paar Tagen konnten die Gläser beruhigt ins Regal. Ja ich habe sicherheitshalber doch noch was drunter gelegt.

Geschmacksprobe steht noch aus…ich werde hier berichten. Bis dahin hier erst einmal die Links zu den Rezepten und dem Beitrag zum Thema Sauerkraut und haltbar machen.

» Rezept: Sauerkraut im Glas selber einmachen
» Thema: haltbar machen: Sauerkraut selber einmachen – im Glas





Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen ?

Mach mit! Hilf uns mit Deiner Stimme 😉 Vielen Dank!

0/50 abgegebene Stimmen

Bjørn

Autor, Unternehmer, IT-Spezialist, Hobby-Selbstversorger, Organisator, der Denker, Fotograf, Webdesigner Lieblingsthemen: Garten, Vorräte, selber machen, Kompost
Back to top button
Close
Close