Weihnachtslieder & Adventslieder

Schneeflöckchen, Weißröckchen

Weihnachtslied Herkunft

Text vonHedwig Haberkern (1869)
Melodie vonunbekannt

Text / Liedtext

Heute üblicher Text

Schneeflöckchen, Weißröckchen,

wann kommst du geschneit?

Du wohnst in den Wolken,

dein Weg ist so weit.

 

Komm setz dich ans Fenster,

du lieblicher Stern,

malst Blumen und Blätter,

wir haben dich gern.

 

Schneeflöckchen, du deckst uns

die Blümelein zu,

dann schlafen sie sicher

in himmlischer Ruh’.

 

Schneeflöckchen, Weißröckchen,

komm zu uns ins Tal.

Dann bau’n wir den Schneemann

und werfen den Ball.

 

 

Originaltext

Schneeflöckchen, vom Himmel

da kommst du geschneit,

du warst in der Wolke,

dein Weg ist gar weit.

Ach setz dich ans Fenster,

du niedlicher Stern,

gibst Blätter und Blumen,

wir haben dich gern!

 

Schneeflöckchen, ach decke

die Saaten geschwind.

Sie frieren, du wärmst sie,

so bittet das Kind.

Schneeflöckchen, Weißröckchen

so kommet doch all’,

dann wird bald ein Schneemann,

dann werf’ ich den Ball.

Quelle: Deutsches Volksliedarchiv Freiburg





Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen ?

Mach mit! Hilf uns mit Deiner Stimme 😉 Vielen Dank!

0/50 abgegebene Stimmen

Bjørn

Autor, Unternehmer, IT-Spezialist, Hobby-Selbstversorger, Organisator, der Denker, Fotograf, Webdesigner Lieblingsthemen: Garten, Vorräte, selber machen, Kompost
Back to top button
Close
Close