Hühnerrassen

Australorp

das australische Familienhuhn - sanft, friedlich, genügsam, hohe Legeleistung

Steckbrief – Australorp

Herkunft  Australien
Gewicht Hahn  ca. 3,0 – 3,5 kg
Gewicht Henne  ca. 2,0 – 2,5 kg
Legeleistung pro Jahr   200-250 Stück
Gewicht Ei  55 gr.
Farbe der Eier  hellbraun, braun
erste Eier  nach ca. 22 Wochen
Bruttrieb  gering, ca. 30%
Flugfähig  gering, ca. 20-30%
Gefährdungsgrad
 nicht gefährdet
Besonderheiten  anfängerfreundlich, friedlich, genügsam, sanft, gute Futtersucher, winterfest, robust, zutraulich, hohe Legeleistung

 

Australorp ist eine friedliche und sanftmütige Hühnerrasse die ursprünglich aus Australien stammt. Trotz der eigentlich starken Klimaunterschiede, fühlen sich die Australorps in den europäischen Gebieten sehr wohl, sind kälteunempfindlich und gelten als friedliches Familienhuhn.
Australorps ist eine legefreudige Hühnerrasse, welche durchschnittlich circa 200 Eier im Jahr legt. Australorps legen mit einem durchschnittlichen Eigewicht von 55gr, relativ große Eier, und haben darüber hinaus einen guten Fleischansatz von 2-3,5kg, was die Australorps bei vielen Selbstversorgern interessant macht. Es kommt nicht selten vor, dass Australorps Hennen im ersten Jahr bis zu 250 Eier legen können. Hier spielt dann aber auch ein bisschen die Haltung, Futter und Auslauf mit ein.

 

Haltung

Australorps ist ein genügsames Huhn welche friedliche Natur den Kontakt zum Menschen sucht. Gerade deswegen gilt es in vieler Münder auch als Familienhuhn oder Gartenhuhn. Australorps lassen sich schnell an den Menschen gewöhnen, aber auch weiter zähmen.

Australorps sind keine guten Flieger, so dass bei dieser Rasse eine Zaunhöhe von 1,20-1,30cm in der Regel ausreicht. Lediglich der eine oder andere Jungehahn könnte mal drüber hüpfen. Im Erwachsenen Alter bekommen sie den Mors nicht mehr so gut hoch.

Eine Stallhaltung ist bei genügend Auslauf möglich. Grundsätzlich schaben die Australorps aber sehr gerne ihr Futter selbst und haben einen gewissen Auslauf. Bei reiner Stallhaltung neigen die Hennen zum verfetten. Hier ein Auge drauf haben. Ansonsten sind Australorps sehr gute Futtersucher, die dadurch das sie einen stärkeren Ortsgebundenen Trieb haben, immer in einer gewissen Nähe zum Stall bleiben und gegen Sonnenuntergang rechtzeitig im Stall sind. Theoretisch wäre eine Haltung ohne Zaun möglich, allerdings eine gute Nachbarschaft vorausgesetzt.

Der Bruttrieb ist vorhanden, aber nicht sonderlich stark ausgeprägt. Wenn eine Henne aber gluckt, tut sie dieses sehr gewissenhaft. Vom brüten bis hin zur Aufzucht kümmert sich die Glucke sehr gut um ihre Küken.

Die Vergesellschaftung mit anderen Hühnerrassen ist möglich. Wenn Hähne zusammen aufwachsen und genügend Auslauf haben, tolerieren sie sich gegenseitig.

 

Eier & Legeleistung

Australorps sind sehr gute Eierleger und weisen mit durchschnittlich 200 Eiern im Jahr a 55gr, eine sehr gute Legeleistung dar.

Der Bruttrieb ist mit ca. 30% sind sonderlich ausgeprägt, so dass bei Australorps Hühner mit einer regelmäßigen Ei Ablage zu rechnen ist.

Die Eierfarbe der Australorps ist braun, manchmal hell-braun.

 

Herkunft

Australorps Hühner kommen aus Australien. Im 20. Jahrhundert hat diese Hühnerrasse quasi den Siegeszug um buchstäblich die halbe Welt gemacht. Viele erfreuen sich an der hohen Legeleistung dieser Hühner, bei ebenfalls einem hohen Fleischanteil. Die friedliche und sanftmütige Natur dieser Hühnerrasse macht  Australorps Hühner per se sehr Familienfreundlich. Ideale Voraussetzungen werden für Selbstversorger weltweit in dieser Hühnerrase vereint.

Farbmerkmale & Aussehen

Anerkannte Farbschläge

  • schwarz mit grünem Glanz
  • weiß
  • blaugesäumt

Die meisten gezüchteten Australorp Hühner sind tief schwarz, mit einem kräftigen grünen Glanz (Lack) und dunklem Flaumgefieder. Es sind Zwiehhühner die auf hoher Legeleistung und Fleischansatz gezüchtet worden.

Weiße Australorps Hühner sind eine Deutsche Züchtung, welche 1981 ihre Anerkennung erhielten durch W.Winkler. Die ersten weiße Austalorps gingen in den 1960er Jahren durch A.Ziegler aus Braunschweig zurück. Diese Kreuzung ging hervor aus einem schwarzen Australorp Hahn, und einer hellen Lege-Hybrid Henne. [1]

Blaugesäumte Australorps Hühner sollen in einem gleichmäßigen Taubenblau erscheinen. Alle Federn haben einen schwärzlich blauen Saum. Die Schwanzfedern sind dunkelblau.

 

Züchtung aus

Australorps sind vermutlich in den 1920er Jahren aus der schweren Orpington Rasse heraus gezüchtet worden. Diese zielgerichtete leichtere Legerasse, konnte als Wirtschaftshuhn mit sehr hoher Legeleistung gut in Südafrika gehalten werden, wozu diese Hühnerrasse vermutlich gezüchtet wurde.

Es gibt Quellen die berichten, dass Australorps eine Züchtung aus Langschan und Rhodeländer Hühner sein soll. Dieses ist höchst unsicher. Um 1929 kamen die ersten Australorps nach Amerika, in die USA und tauchten um 1952 in der damaligen Bundesrepublik Deutschland auf. [1] Vermutlich wurden die Australorps aber für den südamerikanischen und afrikanischen Raum gezüchtet, wo Rassen benötigt werden, die hohe Legeleistungen, bei gutem Fleischansatz haben, und relativ resistent gegen Wärme und das Klima sind. Ganz genau wissen tut man es aber leider nicht.

 

Gut zu wissen

  • In Südafrika gibt es noch “goldene Australorps”
  • weißte Australorps sind eine deutsche Züchtung
  • Australorps gibt es auch als Zwerg-Australorps

 

Autor, Redaktion: bp, bp

 

Quellen

[1] Handbuch der Nutz- und Rassehühner – Horst Schmidt, Neumann-Neudamm Verlag

 





Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen ?

Mach mit! Hilf uns mit Deiner Stimme 😉 Vielen Dank!

5/52 abgegebene Stimmen

Bjørn

Autor, Unternehmer, IT-Spezialist, Hobby-Selbstversorger, Organisator, der Denker, Fotograf, Webdesigner Lieblingsthemen: Garten, Vorräte, selber machen, Kompost
Back to top button
Close
Close