Energie, Wärme u. Wasser

Pellets sicher lagern

Moderne Heizsysteme entfernen sich von fossilen Brennstoffen. Stattdessen wird auf nachhaltige Brennstoffe gesetzt, allen voran die Pellets. Diese haben in den letzten Jahren massiven Zulauf beim Verbraucher gefunden und so ist es wichtig, dass Verbraucher, die sich für eine Pelletheizung interessieren, auch um die Bedeutung der richtigen Lagerung der Pellets wissen. Die wichtigsten Sicherheitsvorschriften bei der Lagerung von Holzpellets sind deshalb im Folgenden zusammengestellt:

  1. Pelletkessel sind VOR dem Befüllen oder Betreten der Pelletlager abzustellen! Es gelten die Vorschriften des Kesselherstellers, als Faustformel gilt: Der Pelletkessel muss mindestens eine Stunde vor dem Betreten des Lagers abgestellt werden.
  2. Pelletlager sind mindestens 15 Minuten gründlich zu belüften, bevor sie betreten werden. Es können sich hier Abgase und Schadstoffe sammeln, die zur Gefahr werden können.
  3. Pelletlager sind ausschließlich für Tätigkeiten zu betreten, die dem Heizungsbetrieb dienen.
  4. Mindestens zwei Kupplungsstutzen einbauen. Diese sollten für Absaug- und Füllvorgänge dienen. Sie benötigen eine Lüftungs- oder freie Öffnung von mindestens 20 cm².
  5. Beide Stutzen müssen elektrisch geerdet werden, ideal mit Kupferader an der Hauspotenzialschiene, mindestens 4 mm².
  6. Staubmaske während der Reinigung des Pelletlagers tragen.
  7. Alle elektrischen Betriebsmittel, sowie Fördereinrichtungen regelmäßig vom abgesetzten Staub befreien.
  8. Regelmäßige Füllstandskontrolle durchführen, idealerweise über ein Bullauge, das fest verschlossen ist.

» Grundlagen der Holzpellets Lagerung
» Unterschiedliche Pelletlager Arten





Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen ?

Mach mit! Hilf uns mit Deiner Stimme 😉 Vielen Dank!

5/51 abgegebene Stimmen

Bjørn

Autor, Unternehmer, IT-Spezialist, Hobby-Selbstversorger, Organisator, der Denker, Fotograf, Webdesigner Lieblingsthemen: Garten, Vorräte, selber machen, Kompost
Back to top button
Close
Close