Gesellschaftschon gehört ?

Bundestag gibt Weg frei für Cannabis auf Rezept und einer Begleitstudie

schon gehört ?

19.01.2017 – Schon gehört? Bundestag lässt Cannabis auf Rezept zu – Der Bundestag hat entschieden, Cannabis auf Rezept zu verordnen. Ab März 2017 wird es Schwerkranken möglich sein, Cannabis zur Behandlung ihrer Erkrankung legal einzusetzen. Mediziner dürfen Cannabis auf Rezept verordnen und die Krankenkassen müssen die Therapie bezahlen. Allerdings bleibt der Eigenanbau weiterhin verboten.

 

Welche Voraussetzungen braucht es für Cannabis auf Rezept?

Um Cannabis auf Rezept verordnet zu bekommen, müssen die Patienten bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Zu diesen zählt das Vorhandensein von schweren oder chronischen Erkrankungen, bei denen herkömmliche Therapieversuche bisher nicht angeschlagen haben. Dies muss entsprechend nachgewiesen werden.

Um die Wirkung der Therapie mit Cannabis auf Rezept besser verstehen zu können, wird mit der Einführung der Legalisierung für Schwerkranke auch eine Studie eröffnet. Die Ärzte, die ihren Patienten Cannabis auf Rezept verordnen, müssen dafür die Daten ihrer Patienten anonymisiert übermitteln. Neben Diagnose und Therapie sollen auch Daten für Nebenwirkungen und Dosierung an das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) übermittelt werden.

Klare Aussagen, bei welchen Diagnosen Cannabis auf Rezept verordnet werden können, gibt es aber nicht. Es gibt zwar erste Anhaltspunkte, wann Cannabis helfen kann, doch noch sind zu wenige belastbare Studien zu finden.

 

Cannabis darf nicht selbst angebaut werden

Weiterhin verboten bleibt aber die Selbstversorgung mit Cannabis. Das BfArM begründet dieses weiterhin bestehende Verbot damit, dass Cannabis aus dem Eigenanbau qualitativ nicht an das Cannabis aus der Apotheke heranreiche. Zudem sei nicht kontrollierbar, wie hoch die Dosierung der Wirkstoffe THC und CBD in einem Joint sei. Lediglich in Einzelfällen kann das BfArM entsprechende Ausnahmegenehmigungen erteilen. Das war zuletzt im Oktober 2016 bei einem Patienten der Fall, der an Multipler Sklerose litt.

 

Woher kommt das Cannabis auf Rezept?

Für das Cannabis auf Rezept wird eine staatliche Cannabis-Agentur, die beim BfArM angesiedelt ist, die Versorgung sicherstellen. Sie wird den Anbau und Vertrieb von Cannabis staatlich koordinieren und kontrollieren. Auch die Einfuhr von Cannabis  wird von der Cannabis-Agentur bis zum Start des nationalen Anbaus übernommen.

Autor/Redaktion: BL, BP





Wie hat Dir dieser Beitrag gefallen ?

Mach mit! Hilf uns mit Deiner Stimme 😉 Vielen Dank!

0/50 abgegebene Stimmen

Bjørn

Autor, Unternehmer, IT-Spezialist, Hobby-Selbstversorger, Organisator, der Denker, Fotograf, Webdesigner Lieblingsthemen: Garten, Vorräte, selber machen, Kompost
Back to top button
Close
Close